My Bobbi Bomber Jacket #octopus

Endlich! Ich habe meine Bomber Jacke der Träume vernäht. Aber lasst uns von Anfang an beginnen. Irgenwann im Verlaufe des letzten Jahres habe ich meine Faszination für Tintenfische entdeckt. Ja genau: Tintenfische. Die sind irgendwie gruslig und trotzdem wunderschön! (Und zum Essen mag ich sie auch, haha). Jedenfalls, immer wenn ich nun etwas mit Tintenfischen drauf sehe, bin ich geradezu besessen davon und ich kann mich noch immer nicht von der Tatsache erholen, dass ich leider keinen einzigen Meter des wunderschönen Jerseys von Cotton & Steel mit den Tintenfischen ergattert habe. Es gibt den Print zwar noch, aber leider nicht in der Farbe, die ich gerne gehabt hätte.

Zumindest ist mir klar geworden, dass meine perfekte Bomber Jacke hinten Tintenfische drauf haben muss! Letztendlich hat mir aber das Video von den Stitch Sisters (nur auf Englisch) den letzten Ruck gegeben, endlich die EINE Bomber Jacke zu vernähen. Nachdem ich mich einmal schlau gemacht habe, was es da draussen alles an Schnittmustern gibt, habe ich mich schliesslich für die Bobbi Bomber Jacke der australischen Schnittmusterfirma StyleArc entschieden.

Das Wildlederimitat „Leonie“ in rosa stammt von Buttinette und das weinrote von Stoffe Hemmers. Die Reisverschlüsse musste ich in meinem lokalen Nähladen eigens vorbestellen und die Aufnäher habe ich von Etsy und der Faden ist Gütermann Nr. 662.

Wer schon mal ein StyleArc Schnitmuster vernäht hat, der weiss, dass da mit Anleitung nicht viel ist. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden, für euch ein bebildertes Tutorial zu verfassen. Ich hoffe es hilft!

Bobbi Bomber 1
Ich habe die Markierung für die Tasche ausgeschnitten, nochmals auf den Oberstoff gelegt und dann schön nachgezeichnet.
Bobbi Bomber 2
Als nächstes habe ich die Bügeleinlage auf die Tascheneingriffe gebügelt.
Bobbi Bomber 3
Das sieht dann so aus.
Bobbi Bomber 4
Das erste Schnittteil der Tasche kommt nun auf die rechte Seite des Oberstoffs bündig mit der Markierung.
Bobbi Bomber 5
Das ganze wird mit der Stichlänge 1.5 (auf meiner Bernina)rundherum abgesteppt. Die Mitte muss dann wieder aufgeschnitten werden. Kurz vor den Ecken hört der Schnitt auf und sollte in die Ecken weitergeführt werden.
Bobbi Bomber 6
Das Taschenteil kommt nun auf die linke Stoffseite und wird dort flach gebügelt.
Bobbi Bomber 7
Der Tascheneingriff muss nun auf der linken Stoffseite des Oberstoffes aber auf der rechten Stoffseite der Tasche fixiert werden.
Bobbi Bomber 8
Von der rechten Seite wird der Eingriff festgesteppt. Die obere Kante sollte noch nicht festgesteppt werden, weil dort noch Platz benötigt wird, um das Gegenstück der Tasche aufzunähen.
Bobbi Bomber 9
Da hab’ ich doch endlich mal wieder die Zickzackschere gebraucht 😉
Bobbi Bomber 10
Nun kommt das Taschengegenstück auf das bereits eingenähte Taschenteil.
Bobbi Bomber 10
Und endlich darf auch die vierte Seite des Eingriffs festgesteppt werden.
Bobbi Bomber 11
Weiter gehts mit den Ärmeln. Zusammennähen, wie in der Anleitung steht aber beim linken Ärmel an den Markierungen absetzen. Da kommt später der Reissverschluss rein.
Der Reissverschluss wird mit der rechten Seite nach unten auf die Nahtzugabe der Öffnung festgesteckt und dann vernäht.
Bobbi Bomber 12
So sieht das aus, wenn beide Seiten fixiert sind.
Bobbi Bomber 13
Nun kommen beide Schnitteile für das kleine Täschchen auf das Tape des Reissverschlusses (und nur dort fest steppen, wo die Nahtzugabe ist, auf der Oberseite sollte man die Naht nicht sehen können).
Bobbi Bomber 14
Beide Seiten des Täschchens können nun zusammengenäht werden. Ich habe es anschliessend über das rote Band gelegt und auf der Nahtzugabe des roten Bandes festgenäht. Auf diese Weise ist es dort fixiert und rutscht nicht im Futter umher.
Bobbi Bomber 14
Voilà, so sieht’s von der rechten Stoffseite aus.
Bobbi Bomber 15
Und auf zu den Tintenfischen…
Bobbi Bomber 17
Weiter gehts mit den Ärmeln. Als erstes habe ich diese flach mit dem Oberstoff der Jacke vernäht und erst anschliessend die gesamten Seitennähte inkl. Ärmeln. Wie ich das sonst auch bei Raglanärmel tun würde. Nun muss noch das Futter zusammengenäht werden. Lasst unbedingt an einem Ärmel die Seitennaht etwas offen (ca. 20 cm). Diese Öffnung brauchen wir, um die Jacke auszustülpen.
Bobbi Bomber 17
Weiter gehts mit dem Reissverschlussverdeck (sagt man das so?). Auf jeden Fall ist es das Teil, dass die Kleidung (z.B. Pulli) vor dem Reissverschluss schützt. Näht die Aussen-, Ober- und Unterseiten zusammen (rechts auf rechts) und stülpt es dann auf die rechte Stoffseite.
Bobbi Bomber 18
Die beiden Reissverschlussbänder halbiert ihr ebenfalls und bügelt sie flach.
Bobbi Bomber 19
Auch hier müssen die Enden (rechts auf rechts) unten und oben zusammengenäht werden. Anschliessend das ganze auf die rechte Seite drehen.
Bobbi Bomber 20
Jetzt ist der Kragen dran. Faltet das Bündchen längs zusammen und näht es rechts auf rechts mit einem elastischen Stich an den Halsausschnitt.
Bobbi Bomber 21
So sieht das dann von aussen und von innen aus.
Bobbi Bomber 22
Die Ärmelbündchen rechts auf rechts falten, vernähen und nach rechts drehen.
Bobbi Bomber 22
Nun werden die Bündchen nochmals halbiert (quer) und in den Ärmel eingenäht. Dabei muss das Bündchen etwas gedehnt werden.
Bobbi Bomber 23
Das Bündchen am unteren Rand der Jacke nur auf einer Seite feststeppen (rechts auf rechts) die andere Seite kommt zum Schluss ans Futter.
Bobbi Bomber 24
Nun kann der Reissverschluss an die Reissverschlusstapes genäht werden.
Bobbi Bomber 25
Und dann kam der Zeitpunkt, an dem ich einfach nur schluddrig und faul war. Ich hätte nämlich ohne weiteres die Reissverschlüsse und Tapes etc. anheften können um die Position zu prüfen. Aber nein! Erst beim dritten Versuch hats richtig geklappt.
Bobbi Bomber 26
Das ist ein Bild vom ersten Versuch.
Bobbi Bomber 27
Und hier ein Bild nach dem dritten Versuch. Endlich.
Bobbi Bomber 28
… natürlich das eigene Label nicht vergessen.
Bobbi Bomber 29
Und dann ist es Zeit das gesamte Futter an den Oberstoff zu nähen. Und zwar rund herum. Vorsicht, dass ihr die Ärmel dabei nicht erwischt.
Bobbi Bomber 30
Wunderbar unversäuberte Nähte… hemhem. Die sind nachher innen, ok?!
Bobbi Bomber 31
Jetzt gehts als ausstülpen. Also ihr legt die Jacke vor euch hin und legt das Futter auf die eine Seite und den Oberstoff auf die andere. Die Ärmel werden so positioniert wie auf dem Bild.
Bobbi Bomber 32
Nun nehmt ihr den Futterärmel und stülpt die rechte Stoffseite über die linke. Dies steckt ihr dann in den Ärmel des Oberstoffs (die Bündchen sind nach innen gewendet) und näht das ganze zusammen. Unbedingt nur an der Ärmelkante nähen…
Bobbi Bomber 33
Hier ist noch etwas mehr vom ganzen (verwirrenden) Prozess sichtbar.
Bobbi Bomber 34
Durch die Öffnung des Futters im einen Ärmel könnt ihr nun die gesamte Jacke ausstülpen.
Bobbi Bomber 34
Danach könnt ihr die offene Naht im Ärmel entweder mit der Maschine oder von Hand schliessen.
Bobbi Bomber 35
Wunderbarer Kragen, findet ihr nicht?
Bobbi Bomber 35
Feeeeeertig!!!

 

Ich habe den Halsausschnitt und die vorderen Kanten nicht mehr mit Zierstichen versehen, weil ich nicht ganz schlüssig war, ob dies den Oberstoff nicht unnötig strapazieren würde. Ich war schon froh um den Obertransportfuss meiner Maschine. Das waren teilweise sehr viele Lagen.

Die Jacke ist für meinen persönlichen Geschmack etwas lang geraten. Ich denke 3-4cm kürzer wäre ideal gewesen. Ich habe eine Grösse 14 vernäht ohne irgendwelche Anpassungen vorzunehmen.

Und nun noch ein paar Bilder von mir und meiner Jacke in Vendedig. Yep, Venedig… haaach.

Einmal die Rialto Brücke runter…
… und wieder rauf um die Aussicht zu geniessen.
Und… ok vor einem Süssigkeitengeschäft. Aber schaut, was ich gefunden habe!
Tintenfiiiiiiisch!

 

Das war’s für heute. Viel Spass beim Nähen!

Nadine

Schreibe einen Kommentar