Bra-A-Week Roundup für August

Hallo ihr Lieben

Seit mein Blog abgestürzt ist (nervig aber mein eigener Fehler) habe ich lange darüber nachgedacht, ob ich den untenstehenden Beitrag nochmals verfassen soll und habe mich schliesslich dafür entschieden. Einfach in einer sehr abgespeckten Version.

Dies is mein BH Roundup für den Monat August. Falls ihr nicht über BERNINA auf dieser Seite gelandet seid, könnt ihr hier meine kurze Einführung in das Thema nachlesen.

 

Ein BH in Nude für Woche 32

Da ich den Classic Bra von Beverly Johnson bereits einmal vernäht habe (Link oben) wusste ich bereits, welche Änderungen ich vornehme musste. Diesen BH habe ich etwas aus Verzweiflung vernäht. Ich hatte nichts für drunter und zwar nichts für weisse, leicht transparente Blusen. Ihr wisst welche ich meine. Diejenigen, die vom Stoff her eigentlich nicht transparent sein dürften, getragen aber dann sehr wohl mehr zeigen, als eigentlich gewollt ist.

Die Körbchen sind aus Laminat von Emerald Erin und Duoplex von Bodil’s Wear. Das Mittelstück und das Unterbrustband sind ebenfalls aus Duoplex mit Futter in nude. Den Ausschnitt habe ich mit goldenem Falzgummi eingefasst und der Verschluss ist eine Verwertung eines alten BHs.

Für einmal wäre ein etwas dehnbareres Material von Vorteil gewesen, um die Körbchen zu überziehen, aber leider hatte ich halt nur das Duoplex. Trotzdem ist der BH genau so geworden, wie ich mir dies vorgestellt habe.

Ein Marlborough Scuba BH für Woche 33

Weil ich bisher erst einmal mit Scuba (Neopren) gearbeitet habe, dachte ich mir, dass ich in dieser Woche gerne einmal einen BH aus Scuba nähen würde.

Ich habe die Grösse 40D gewählt (natürlich gemäss der Anleitung). Das meiste Zubehör habe ich von Spitzentraum und den Verschluss von einem alten BH (Wiederverwertung).

Die Passform ist schon beinahe perfekt. Zukünftig werde ich aber einen etwa 2.5 cm Keil aus dem Seitenteil entfernen. Dadurch wird der Zug auf die Körbchen etwas stärker und damit sitzen sie etwas straffer.

Was das Material betrifft, so muss ich gestehen, dass ich es wunderbar angenehm fand. Zum einen muss man “nur eine” Schicht (im Gegensatz zum Laminat) für die Körbchen vernähen. Zum anderen ist das Material stabiler und fester als Spitze oder reiner Duoplex und kann daher eher unter einem leichten Shirt getragen werden.

Ein schwarzer Willow BH für Woche 34

Als nächstes habe ich den Willow Bra von Evie La Luve vernäht. Den Willow habe ich schon einmal genäht, daher wusste ich bereits, dass ich eine Anpassung für eine grössere Brust benötigen würde. Ich habe die Grösse XL mit einer Anpassung für ein D Körbchen genäht. Falls ihr nicht wisst, wie ihr die Körbchen anpassen könnt, schaut euch das Video der Designerin hier an.

Den Stoff habe ich wieder von Spitzentraum. Tatsächlich ist das meiste meiner “Vorräte” von Spitzentraum (schuldig, aber der Shop ist so toll…). Ich habe keinen Verschluss eingenäht, sondern das Rückenteil auf dem Stoffbruch zugeschnitten. Da ich solche Bralettes ohnehin nur am Sonntag oder zum Schlafen trage ist dies für mich bequemer und praktischer.

Am Schluss habe ich jedoch festgestellt, dass durch die ganze Anpassung der Träger etwas zu weit nach aussen “gerutscht” ist. Dies werde ich für die nächste Version ändern müssen. Die Anpassung habe ich natürlich auf dem Schnitt schon eingezeichnet, damit fürs nächste Mal alles schon bereit ist.

Zum Willow BH habe ich noch eine passende Unterhose genäht. Rückblickend hätte ich natürlich schon Anfangs dieser Challenge jeweils zwei Paar nähen sollen. Aber im Gegensatz zum Anfang habe ich in dieser Hinsicht immerhin schon dazugelernt.

A Berkeley BH aus Spitze für Woche 35

Der Berkeley BH von Orange Lingerie ist ein BH der komplett aus Spitze besteht. Das Schnittmuster ist bereits für elastische Spitze ausgelegt; die musste ich also nicht noch extra berücksichtigen. Hier habe ich ebenfalls die Grösse 40D genäht (ich wusste schon vom Marlborough, dass die Grösse mit vermutlich passen würde). Ich habe Stretchmesh, Elastische Spitze, Trägergummi und Bügel (Prym E115) von Spitzentraum bestellt. Das Futter in einem Hautton ist von Studiocostura, der Gummi für den Ausschnitt von Rotkaehlchen und den Unterbrustgummi von sewy. Wie ihr sehen könnt, bestelle ich mein Zubehör auch aus aller Welt.

Diesen BH zu nähen war überraschend einfach. Ich bin davon ausgegangen, dass die Arbeit mit Spitze nervtötend wird, aber das war kein Problem. Das Mittelstück ist jedoch trotz Stabilisierung vieeeel zu weit geworden; ich musste einen Keil von etwa 12mm aus der mittleren Naht entfernen. Aber für mich ist dafür die Passform um Welten besser. Plus, da ohnehin dort eine Nahtlinie vorgesehen ist, ist meine Korrektur nicht sichtbar.

Die Träger sind jedoch viel zu weit aussen. Sie drücken relativ stark im Achselbereich. Nach einer kurzen Recherche konnte ich aber sehen, dass offenbar die eine oder andere Näherin das gleiche Problem hatte. Zukünftige Editionen werden daher eine Körbchenanpassung benötigen.

Ich habe zwei pinke Unterhosen aus Baumwolljersey genäht und diese mit Spitze verziert. Ihr habt richtig gelesen: Zwei. Schon gelernt. Seht ihr?

Zwar auf diesem Bild noch nicht ganz fertig, aber ihr seht schon, wie das aussehen soll…

Ich hoffe, dass ich die restlichen Blogbeiträge aus den letzten Monaten in den nächsten Wochen noch retten kann. Dieser Beitrag wird dann vermutlich unter einer anderen Adresse zu finden sein (natürlich immer noch auf heartpleat), aber ich werde dafür sorgen, dass ihr ihn immer finden könnt. I

Viel Spass beim Nähen

Nadine

Schreibe einen Kommentar